Tips für unsichere Zeiten

3 hilfreiche Tips in unsicheren Zeiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Wie geht es weiter? So fragen sich viele in diesen unsicheren Zeiten! Die einen malen Horrorszenarien an die Wand, andere wieder leben weiter, als wäre nichts geschehen. Was können wir von der Zukunft erwarten? Keiner weiß es wirklich! Hier findest du 3 hilfreiche Tips in unsicheren Zeiten, die dir helfen sollen, so unbeschadet wie möglich über die Zeiten zu kommen:
 
1. Auch in unsicheren Zeiten nicht verzweifeln! 2. Auch in unsicheren Zeiten an gute neue Möglichkeiten glauben! 3. Auch in unsicheren Zeiten größtmögliche Offenheit wagen!
   

1. Auch in unsicheren Zeiten nicht verzweifeln!

Verzweiflung, so habe ich einmal gelesen, ist das Produkt dessen, dass uns etwas genommen wird, woran wir unsere ganze Existenz festgemacht haben! Wenn dir dein Ansehen und dein Ruf in der Öffentlichkeit das Wichtigste sind, dann wirst du wohl an jedem noch so kleinen Scheitern, jedem Fehler oder „Absturz“ im Leben verzweifeln! Sind es hingegen Geld und Besitz, kann dir die Meinung anderer zwar egal sein, wirtschaftlich unsichere Zeiten vermögen dich aus dem Häuschen zu bringen. Wenn du an deinem Beruf, deiner Gesundheit oder deinem geregelten Leben hängst, vermag es dich in Verzweiflung zu stürzen, wenn diese durch unsichere Zeiten bedroht sind. Vor allem der Verlust eines lieben Menschen, der dein „Alles“ war sowie das Zusammenbrechen einer sicheren Existenz tragen als unsichere Zeiten ein hohes „Verzweiflungspotential“ in sich.
 
 

Die Neigungen des Herzens sind geteilt wie die Äste einer Zeder. Verliert der Baum einen starken Ast, so wird er leiden, aber er stirbt nicht. Er wird all seine Lebenskraft in den nächsten Ast fließen lassen, auf dass dieser wachse und die Lücke ausfülle.

Khalil Gibran

 
In solchen Situationen tut es gut, sich auf das zu besinnen, was du „daneben“ noch alles an Wertvollem hast, das dich hält und trägt. Es ist hilfreich, wenn es dir gelingt, im Hier und Jetzt die vielen Ressourcen um dich herum aufzuspüren, wahrzunehmen und zu sammeln, die du neben „dem Einen“ noch besitzt, die du aber auf Grund der Konzentration auf das dir Wichtigste nicht mehr sehen oder schätzen konntest. Wenn es dir dann noch gelingt, diese Ressourcen wertschätzend wahrzunehmen und dankbar zu nützen, dann hast du bereits gewonnen!
 

Wenn uns Verzweiflung überkommt, liegt es gewöhnlich daran, dass wir zu viel an die Vergangenheit und die Zukunft denken.

Therese von Lisieux

 

2. Auch in unsicheren Zeiten an gute Möglichkeiten glauben!

Worum es geht, ist, an gute Möglichkeiten zu glauben! Was hat ein Urlaub im Waldviertel mit Bewältigungsstrategien einer unsicheren Zukunft zu tun? Für mich sehr viel! Jahrelang habe ich mir jedes Jahr für zwei Wochen eine kleine Hütte oder einfache Ferienwohnung gemietet und mich aufgemacht, diese Zeit alleine und vorwiegend in der Natur zu verbringen. Oft bin ich morgens von der Hütte oder Wohnung aus aufgebrochen, um die Gegend zu Fuß zu erkunden. Den flachen, ineinanderfließenden und bewaldeten Hügeln des Waldviertels machen es schwer, sich zu orientieren. Daher empfand ich meine Wanderungen immer spannend im Sinne von:
 

Hinter der nächsten Kurve liegt die Zukunft

 

Der Weg ist das Ziel!

Hinter der nächsten Kurve kann bereits eine Überraschung liegen: Eine blumenübersäte Lichtung, ein Fischteich, ein Haus mitten im unbesiedelten Gebiet oder ein kleiner Bach, von dem man wieder einmal nicht weiß, wie man ihn überqueren soll. Dort summen Bienen um die Wette und da sammeln sich Schmetterlinge, im sumpfigen Gebiet springen kleine Frösche unter deinen Füßen auf und an einem anderen Ort stolperst du fast über ein Meer von Eierschwammerl. Dort liegt ein seltsamer Wackelstein und da steht ein verwachsener Baum. Plötzlich sperrt Stacheldraht deinen Weg ab oder du  hörst ein seltsames Knacken, das dir Angst einflößt. Manchmal liegt eine Weite vor dir, die dich stillhalten lässt und dann findest du wieder eine Schranke, die dir den Weg versperrt. Nicht jeder Weg führt zum Ziel, so mancher verläuft sich oder wird zum Irrweg. Doch was machte es aus? Der Weg ist das Ziel. (Konfuzius)
 

3. Auch in unsicheren Zeiten größtmögliche Offenheit wagen!

 
In all den Zeiten, in denen ich persönlich den Weg nicht weiter als bis zur nächsten Kurve gesehen habe, habe ich diese Erfahrungen wie einen bildhaften Schlüssel in meinen Gedanken bewahrt. Sie haben mich gelehrt, dass es sich lohnt, dem Leben in Offenheit zu begegnen und so manches Wagnis einzugehen. Was kommt nach der nächsten Kurve? Natürlich kann es geschehen, dass ich enttäuscht werde und nichts von dem aufgeht, was ich mir erträumt hätte. Natürlich kann hinter jeder Kurve Gefahr lauern! Aber es kann auch Wunderbares hinter der nächsten Kurve liegen. Etwas, mit dem ich gar nicht gerechnet habe. Etwas, das ich so noch nicht kenne und das schöner oder interessanter oder sogar wichtiger ist als alles, was ich bisher erfahren habe.
 

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.

Antoine de St. Exupery

 

Letztendlich gewinnen wir immer etwas!

Ich habe auf meinem Weg viel zurückgelassen und auch viel verloren! Letztendlich aber habe ich in allem Wagemut immer mehr gewonnen als verloren. Selbst im tiefsten Schmerz hat sich etwas geformt, das mir letztendlich zum Schatz geworden ist. Heute denke ich mir: Letztendlich gewinnen wir immer: Seien es wertvolle Erfahrungen, eine neue Sicht des Lebens und der Welt, Weite und Geduld, Güte und Abgeklärtheit, neue Freunde und Gefährten, das Erkennen unseres eigentlichen Wesens und eine Kraft und Hoffnung, die uns niemand mehr nehmen kann. Diese Einsicht kommt allerdings selten über Nacht und hat ihren Preis.
 

Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren.

Thomas A. Edison, Erfinder

 

Wie wird es weitergehen?

Wenn du heute fragst: „Wie wird es weitergehen?“ dann wünsche ich dir, dass du trotz aller Unsicherheiten Gutes erwartest. Selbst wenn es schwieriger wird, du verunsichert bist oder etwas verlieren oder hergeben musst, wünsche ich, dass du daran glauben kannst, dass noch etwas auf dich wartet. Hab keine Angst, will ich dir sagen. Und hab Mut! Vielleicht musste alles so sein? Du weißt: Hinter jeder Kurve …  Frag dich immer wieder: Was ist das Schlimmste, das dir passieren kann? Selten geht es um die ganze Existenz!
 

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albert Einstein

 

Auf schmalen Straßen

Hast du nicht auch schon wohltuend erlebt, dass das Verlassen vorgegebener Schnellstraßen zu wertvollen Einsichten führt und so mancher schmale Feld- und Wald- und Wiesenwege mehr Abenteuer birgt als eine weite Reise auf den Autobahnen unserer Zeit? Diese bringen dich zwar schnell zum Ziel, aber sie lehren dich kaum Neues, zeigen dir nur wenig vom Wunder des Lebens und machen dich müde und leer. Nicht jede Bedrängnis muss ein Schaden sein, nicht jedes Irren führt zur Katastrophe und das Bewältigen manch holprigen Weges schafft für Körper, Geist und Seele oft mehr Gewinn als das Verharren in sinnentleerten Hochsicherheitszonen.
 

Die Schwierigkeiten, auf die wir stoßen, wenn wir ein Ziel zu erlangen trachten, sind der kürzeste Weg zu ihm.

Khalil Gibran

 

Mutig weitergehen!

Letztendlich heißt es ja, dass einer mitgeht und dass du deine Wege nie alleine gehst. Ja, dass du annehmen darfst, dass es eine große göttliche Weisheit ist, die dich dorthin geführt hat, wo du stehst, Vielleicht, weil du dort noch etwas lernen oder entdecken oder tun sollst, was als Schritt in deinem Leben fehlen würde?  Wer weiß, was hinter der nächsten Kurve liegt! Auch dein Leben ist ein Abenteuer, wenn du es nicht bereits einbetoniert hast in tausend Absicherungen und Gewohnheiten. Das Schlimmste, das dir passieren kann ist, dass du den Mut verlierst und am Wegrand sitzen bleibst. Also, weiter geht’s! Mutig und neugierig wartet noch so viel Leben auf dich, das verstanden und entdeckt werden will.  Wer weiß, was hinter der nächsten Kurve liegt!
 

Du hast eine Aufgabe zu erfüllen. Du magst tun was du willst, magst hunderte von Plänen verwirklichen, magst ohne Unterbrechung tätig sein – wenn du aber diese eine Aufgabe nicht erfüllst, wird alle deine Zeit vergeudet sein.

Rumi

  Hier findest du einen interessanten Link zum Thema:  Angst vor der Zukunft In diesem Sinne wünsche ich euch viel Hoffnung auch in unsicherer Zeit      
 

Beitrag kommentieren: